marie wolfgang Werkstatt und Praxis

post@marie-wolfgang.de


Anonyme Kulturschaffende

Anonyme Kulturschaffende



Anonyme Kulturschaffende - Arbeitsgemeinschaft und Peergroup


Nichtregelmäßig, langfristig geplant oder ad hoc treffen sich die Anonymen Kulturschaffenden an verschiedenen Orten: vor einer künstlerischen Arbeit, in einer Kneipe, zu einer öffentlichen Diskussion, nach dem Kino – die Treffpunkte sind beliebig und spontan.

Beispielsweise kann eine Idee oder Arbeit, die nicht unter eigenem Namen öffentlich werden soll, durch die Hilfe der Anonymen Kulturschaffenden realisiert werden.


Projekte (Auswahl):

  • 18.2.2018: Die Vermessung der Welt

  • img

    Zur Duesseldorf Photo wurde in der Privatwohnung, Ackerstraße 39, spontan die zeitlich nicht begrenzte Performance "Die Vermessung der Welt" aufgeführt. Entscheidend war der flüchtige Moment ohne fotografische Abbildung. Beendet wurde die Performance, als der erste Zuschauer ein Smartphone zückte und die Aktion fotografieren wollte.

    "Die Vermessung der Welt" befaßt sich mit der permanten Datenaufnahme und deren Vergleiche. Das analoge Messen an ungewöhnlichen Orten spielt an auf den Gegensatz zur nichttransparenten Datenerfassung und -auswertung durch Algorithmen.

  • 2017: Ø

  • img

    Die allgemeine Zunahme künstlerischer Produktion und Präsentation führte zur Überlegung und konsequenten Ausführung eines Projektes, welches nichts produzieren, - im Gegenteil - Platz bieten sollte für andere oder keine Inhalte.

    Immer mehr Schauorte eröffnen, private Sammlungen zeigen sich öffentlich, Performances umfassen alle Bereiche des Lebens. Eröffnungs-, Interventions, Schlusstermine usw. füllen den Terminkalender Kunstinteressierter. "Eigenraum", selbstgestaltete oder freie Zeit werden zurückgedrängt, Produktionen von Kollegen verdrängt oder können nicht wahrgenommen werden. Darauf ist dieses Projekt eine direkte Reaktion und schafft Platz. Anstrengung verursacht die eigene Produktionslust dem Projekt ein Jahr unterzuordnen.

  • 10.09.2016: Aufnahme folgender Arbeit, Nähe des Süd-Bahnhofs, Essen:

  • img

  • „How to show Single-Channel-Installations by Harun Farocki“
    Hanging Instructions, Fringe Arts Bath, England, 2016. fringeartsbath.co.uk

  • img

  • „Paulineninseln“
    Annexion der Verkehrsinseln auf der Paulinenstraße in Essen als künstlerischen Akt des Amtes für Straßenbau und Straßenerhaltung in Kooperation mit dem Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Essen, 2016. Ansehen

  • img

  • Rü-Talks mit Cynthia Browne, Essen-Rüttenscheid, 2014-2016

  • „Die Vermessung der Welt", sporadisch-mehrjährige Performance , hier: Museum Folkwang, Essen, 2015

    img

  • Spontankino, Marie Wolfgang, Essen, August 2015


  • „o. T.", Performance, Louisiana, Humlebaek, Juni 2014

  • img

    Fragen, Aktionstermine und Projektideen schreiben Sie bitte an:
    anonyme-kulturschaffende@marie-wolfgang.de